C3 goes Dresden. Zwei Tage und ein Workshop, bei dem viel b.wirkt wurde.

29. März 2012

Wenn eine Agentur den hohen Anspruch hat, bessere Werbung zu machen, dann muss sie natürlich auch ständig an sich selbst arbeiten. Stillstand ist bekanntlich Rückschritt. Deshalb ging es für das gesamte Team von C3 zum Workshop nach Dresden. Bereits zum zweiten mal nahm uns Theo Bergauer von b.wirkt unter seine bewährten und hilfreichen Fittiche. Das Ziel: Abläufe im Team verbessern.

Dazu hatte Theo Bergauer wieder den richtigen Mix aus Erleben, Erlernen und Erreichen zusammengestellt. Weitab vom täglichen Agenturstress – in einer neuen, inspirierenden Umgebung – entwickelte sich schnell ein äußerst konstruktives und offenes Arbeitsklima. In unterschiedlichsten Kombinationen wurden gemeinsam in kleinen Teams Probleme anaylsiert, präsentiert, diskutiert und praktische Lösungen erarbeitet.

Start zur Führung in der Gläsernen Manufaktur

Mit konkreten Aufgabenstellungen, einer Stadtführung und dem Besuch der Gläsernden Manufaktur von Volkswagen, gelang b.wirkt wieder der perfekte Ausgleich zwischen klassischem Workshop und nachhaltigen Erlebnissen. Bei einem Bummel durch die Stadt und einem gemütlichen Abendessen gab es zudem auch viel Gelegenheit, für individuelle Gespräche. Nach zwei Tagen zogen alle Teilnehmer ein äußerst positvies Feedback. Damit das Erlernte und Erlebte auch erreicht wird und der Geist von Dresden nicht verloren geht, wird das ganze Team – begleitet von b.wirkt und Theo Bergauer – in den nächsten Wochen kontinuierlich an der Umsetzung der Ergebnisse arbeiten. Wieder ein kleiner Baustein für bessere Werbung.

Mehr über b.wirkt gibt`s übrigens auf www.b-wirkt.de

Reinklicken lohnt sich.

Präsentieren und moderierenTalk, Talk, TalkGrübel, Grübel