Jobs & Karriere





Du hast Fragen?

Du hast Fragen zu Jobs, Ausbildung oder zum Praktikum? Dann kontaktiere uns doch einfach. Du kannst mich jederzeit gerne unter über die folgenden Kanäle erreichen.

Kerstin Burkhard
Telefon: 09631 / 600 045 - 16
E-Mail: burkhard(at)myc3.com


Irgendwas mit Medien - und dann?

Wohin geht der Trend bei den Berufen?

Diese Frage stellen sich so gut wie alle Schüler, die kurz vor der Ausbildung oder dem Studium stehen. Welchen Beruf erlernt man in einem Unternehmen oder an welcher Universität beziehungsweise Hochschule möchte man in der Zukunft nach dem Abschluss studieren? Selbstverständlich möchte man später in einem Job arbeiten, der einem Spaß macht und in dem man aber auch eine berufliche Zukunft hat. Bestimmte Branchen stechen bei diesem Thema heraus. Besonders die Berufe in den Bereichen Maschinenbau, IT oder Elektrotechnik haben aufgrund der rasanten Entwicklungen großes Potential. Einsteigen in einen technischen Beruf kann man entweder als Absolvent eines einschlägigen Studiengangs oder durch eine gezielte Ausbildung in Unternehmen aus dem (elektro)technischen Bereich. Doch auch wir in der Medienbranche können mit kreativen Berufen die Zukunft mitgestalten und damit sowohl Absolventen einer Hochschule oder Universität als auch Auszubildende ansprechen.

Große Auswahlmöglichkeit für kreative Köpfe

Welche kreativen Studiengänge gibt es?

Berufe mit kreativem Einfluss sind gerade in den letzten Jahren sehr gefragt unter den jungen Leuten, die in ihrer Zukunft in einem Job arbeiten wollen, der ihnen auch Spaß macht. Immer mehr Studiengänge bieten angehenden Studenten an, ihre Kreativität mit technischem Wissen zu kombinieren, um damit in der Wirtschaft gefragt zu sein. Studenten haben dabei sowohl für den Bachelor als auch für den Master eine sehr große Auswahlmöglichkeit unter den Studiengängen, in denen Kreativität und eine künstlerische Ader gefördert werden. Als Beispiel können hier Studiengänge mit Inhalten aus Design, Kunst, Marketing oder Werbung passend zu den eigenen Vorlieben ausgewählt werden. In Technischen Hochschulen ist es oft so, dass sich mehr auf die Praxis konzentriert wird. Dies ist jedoch nicht ausnahmslos bei allen der Fall. Wer gerne zusätzliche Fähigkeiten in den Bereichen Management oder allgemein Betriebswirtschaftslehre lernen möchte, sollte sich vorab Informationen einholen, ob dies an einer favorisierten Fachhochschule oder Technischen Hochschule möglich ist. Als Alternative kann dann das Studium an einer Universität gewählt werden. Nach einem erfolgreichen Abschluss sind Berufe wie der Social Media Manager, SEO-Manager, Foto Designer oder auch Architekt möglich. Wer allerdings nach der Schule nicht als Student in einem kreativen Studiengang an einer Hochschule oder Uni beginnen möchte, für den sind entsprechende Ausbildungsberufe die optimale Alternative. Hier lernt man praxisorientiert in der Firma alle wichtigen Fähigkeiten, die man im späteren Beruf braucht. Zudem bezieht man bereits während der Ausbildung ein Gehalt, was in einem reinen Studium - nicht während eines dualen Studiums -  in dieser Art und Weise nicht möglich ist. 

Berufe im Bereich Werbung & Marketing

Der Ausbildungsberuf des Mediengestalters bei C3

Wer in einem kreativen Beruf arbeiten möchte und nicht an einer Universität oder Hochschule studieren will, ist bei uns von C3 mit dem Ausbildungsberuf zum Mediengestalter bestens aufgehoben. Kreative Köpfe, die sich in ihrer Ausbildung gerne mit der Arbeit in verschiedenen Programmen beschäftigen wollen und eine Affinität zu Zeichnen und Gestaltung haben, sind hier genau richtig. In Berufen in der Branche der Werbung und des Marketing können Menschen mit solchen kreativen Begabungen dieses Talent fördern und später im Job gekonnt einsetzen. Ein großer Vorteil der Ausbildung ist neben der schulischen Lehre auch die praktische Perspektive innerhalb einer Firma. Man bekommt so die Möglichkeit an seinem eigenen Arbeitsplatz viele Einblicke in den späteren Beruf zu sammeln. Diese Praxisnähe können Studenten oft nur sehr selten erfahren. Auch wird gerade in einer Marketing Agentur im Beruf der Umgang mit Digitalisierung, neuen Technologien und digitalen Medien gefördert. Als neues Highlight wird bei uns von C3 ab dem 1. September 2018 die Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation (m/w) angeboten. 

Kreative Berufe mit Zukunft

Studiengang, Hochschule oder Ausbildung?

Wie anhand dieses Textes ersichtlich gemacht wurde, gibt es nicht den einen Weg, um in der Zukunft einen Job mit kreativem Inhalt zu haben. Je nach persönlichen Vorlieben liegen die Möglichkeiten des Studiums eines kreativen Studiengangs an Uni oder Hochschule oder eine Ausbildung in einer Firma zu verschiedenen Berufen vor. Die Entscheidung für welche dieser beiden Optionen man sich entschließt, sollte anhand des schulischen Abschlusses und der individuellen Einstellung zu Lernen und Arbeiten getroffen werden.